30. Oktober 2013

Pilates @ Anke v. Popowski


Was haben Elephant's Breath, Skimming Stone und Railings mit Pilates zu tun? Das sind die Farben von 'Farrow & Ball', die ich meiner langjährigen Pilates-Trainerin Anke von Popowski für ihr neues Studio empfohlen habe. Als Anke mich bat, eine Farbberatung zu machen, war das Souterrain einer alten Villa in Lichterfelde-West noch eine Großbaustelle. Wir entschieden uns für sanfte, gemütliche Neutraltöne, die gut zu den Backsteinwänden und Holzböden passen würden. 
Das Studio ist fertig. Die ersten Kurse haben bereits begonnen, hier gibt Anke nun auch Personal Training in wundervoller Atmosphäre. Joseph Pilates wäre begeistert – der 'Allegro Reformer', ein spezielles Pilates-Trainings-Gerät, ist das Herzstück einer der Räume. Direkt am Fenster mit Blick in den Garten. Seile für ein funktionelles 3D-Training mit Schlingen (Slings) hängen von den Decken. Toning Balls, Flexi-Bars oder Pilates-Rollen warten darauf, benutzt zu werden. Weiche Übungsmatten liegen bereit...
Anke von Popowski ist Diplom-Sportwissenschaftlerin, arbeitet bereits seit mehr als zehn Jahren als Sport-Therapeutin, Personal-Trainerin und Pilates-Lehrerin. Mich hält sie mit ihrer kompetenten, positiven und motivierenden Art seit über drei Jahren fit. Ich freue mich sehr, sie und ihr neues Studio hier im Blog vorzustellen. 

Studio Pilates & Slings, Potsdamer Straße 35, 12205 Berlin, Tel. 0179-523 06 10
Die Webseite ist in Arbeit. Link folgt so schnell wie möglich.







Sichtachse/Elephant's Breath, Skimming Stone


Wände/Skimming Stone




Heizkörper/'Railings




28. Oktober 2013

King Edison Pendant Lamp

Foto/Mineheart






Wir hatten vier Tage Besuch aus Lyon. Unsere Gäste brachten französische Design-Magazine mit. Darüber freue ich mich immer ganz besonders. Gestern stieß ich beim ersten Durchblättern einer Zeitschrift auf die 'King Edison' Pendelleuchte der Designer 'Young & Battaglia'. Sie entwickelten die 15 x 21 cm große Lampe für das britische Unternehmen 'Mineheart'
Eine Kombination aus sachlichem Design einer Edison Glühbirne und der Romantik eines Kronleuchters – mit einem Kabel aus Seide und einer Fassung aus gebürstetem Edelstahl. Geniale Idee.

Foto/Mineheart

24. Oktober 2013

Blush Lingerie Berlin


Hauchdünnes Nylon, grüner Satin, sexy schwarze Wäsche, Schlafmasken in allen Variationen, Strumpfhalter, bequeme Homewear aus italienischem Strick – das ist blush. Preisgekrönt mit den Sternen der Wäsche und vom dänischen Magazin 'Costume' als einer der zehn besten Wäscheläden der Welt ausgerufen. Inhaberin und kreativer Kopf von blush ist Claudia Kleinert. Die Modedesignerin entwirft zwei Kollektionen im JahrIhr Handwerk hat sie am Berliner Lette Verein erlernt. 
Seit September 2001 berät Claudia im Flagship Store in der Rosa-Luxemburg Straße, Berlin-Mitte, ihre Kundinnen. Im Zentrum des Ladens steht ein großes Bett. Am liebsten würde man sich dort hinein fallen lassen. Weich fließende Vorhänge aus Satin und Spitze umgeben die Kundinnen beim Anprobieren der schönen Wäschestücke. Gedämpftes Licht, kombiniert mit warmen Wandfarben, sorgt für Wohlfühl-Ambiente. Auf mit Stoff bezogenen Bügeln findet Ihr neben Dessous, feine Homewear, Nachtwäsche und die erste Kollektion der Swimwear. Morgenmäntel aus Satin gibt es in vielen Farben – wundervoll anzufühlen. Die Variante aus Baumwolle mit Cashmere-Feeling schreibe ich auf meinen Wunschzettel für Weihnachten...

blush Lingerie, Rosa-Luxemburg Straße 22, 10178 Berlin
Mo – Fr 11.00 bis 20.00 Uhr, Sa 12.00 bis 19.00 Uhr




Gerahmte Bilder (Unikate) an der Wand/Daniela Ankenbrand








22. Oktober 2013

Sixties Decoration #2


Manchmal sind es die kleinen und einfachen Dinge, die glücklich machen... Eine Glasvase aus den Sixties, gefunden bei Chris, mit Hagebuttenzweigen, platziert auf einem Plywood Coffee Table/Walnut von Charles Eames. Das hätte auch in die PanAm Lounge gepasst... 





20. Oktober 2013

DMY goes PanAm Lounge







































Anlässlich der diesjährigen Designmeile Kantstraße in Berlin gab es gestern Nachmittag eine Kooperation des DMY mit der PanAm Lounge im 10. Stock des Eden-Hochhauses: 'Junge Kreative meet cooles Ambiente der Sixties'. Hostessen im Original-PanAm-Dress servierten Drinks an der Bar der privaten Lounge. 
1966 wurde das Gebäude auf dem ehemaligen Grunstück des Hotels Eden als Apartmenthaus errichtet. Bis in die 1980er Jahre wohnten dort Angestellte der Fluggesellschaft Pan American Airways. Getroffen wurde sich in der Lounge. Seit einigen Jahren wird diese nun von Natascha Bonnermann als Feier- und Event-Location betrieben. Das Interior ist im Original erhalten. Gemütliche Sitzecken mit 60er-Jahre Möbeln, eine große Bar, Tanzfläche und zwei weitere separate Räume bieten Platz für etwa 300 Gäste. Wir waren auch schon zu einem runden Geburtstag dort eingeladen. Ein genialer Ort zum Feiern. Die Lounge hat eine große Terrasse, von der man einen spektakulären Blick auf die City West hat. Von einem anderen Balkon überblickt man den Tiergarten mit Siegessäule. Gestern leuchteten die Blätter in allen Herbstfarben. Schön.

PanAm Lounge, Budapester Straße 43, 10787 Berlin








Europa-Center, Gedächtniskirche und der Blick über Schöneberg bis hin nach Steglitz im dämmernden Licht...










12. Oktober 2013

Lackierte Holzdielen







































Wir haben jetzt lackierte Holzdielen in der Küche...
Vor zwei Wochen: Fast ein Umzug. Der Kühlschrank, das Buffet meiner Großmutter, ein offenes Regal, Tisch und Stühle, der gesamte Inhalt der Speisekammer inklusive der Tür – dies alles fand vorübergehend Platz im Esszimmer. Dort wurde es recht eng und die improvisierte Küche erinnerte mich ein bisschen an WG-Zeiten.
Nun gab es kein Zurück mehr. Der Holzfußboden musste gründlich angeschliffen, zwei Mal vorgestrichen (mit Wood Floor Primer) und dann ein Mal mit der eigentlichen Farbe, F&B's Pavillon Gray No 242, lackiert werden. Dazu brauchten wir zwei Tage. Am nächsten Morgen  ging es in den Urlaub. Farrow & Ball empfiehlt, dass der Fußbodenlack möglichst 10 Tage lang durchhärten sollte. Das haben wir uns nicht zwei Mal sagen lassen. Südtirol und Oberbayern. Herrlich. Und der Lack konnte schön trocknen...

Vorgestern dann 6 Stunden Autofahrt nach Hause und 2 Stunden Küche zurückgeräumt. Das Ergebnis seht Ihr hier:








































Der Aufwand hat sich gelohnt. Die Küche sieht heller, klarer und trotzdem gemütlich aus. Man sieht nun allerdings jeden Krümel auf dem hübschen Grau. Aber egal, es werden sicher bald noch andere Gebrauchsspuren dazukommen. Die Familie ist begeistert, ich auch und die langen Abende am Küchentisch können kommen...

Und damit Ihr den Unterschied sehen könnt, ein Foto, wie es vor der Renovierung aussah:

Wandfarbe: F&B, Olive, No 13


Auch schön.

Das Montagsmöbel #59 – Barrique Möbel

Foto: Magnus Mewes Heute möchte ich Euch Möbel aus alten Eichenfässern (Barrique) vorstellen.  Die Idee des Designers   Magnus Mewes ...

Bloglovin'

Follow
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...