30. November 2013

Sironi – Il Pane di Milano


Nach Familie 'Mutti‘ aus Parma und deren Liebe zu Tomaten, möchte ich Euch den italienischen Bäcker Alfredo Sironi vorstellen. In der 'Markthalle IX', in Berlin-Kreuzberg, knetet Alfredo in seiner gläsernen Backstube, Tag für Tag und mit Hingabe, den Teig für Ciabatta, Foccacia alla genovese, Pizza oder Pane in vielen Variationen. Immer gleich bleibt der authentische Geschmack nach Italienurlaub. Endlich kann man Brot genau so kaufen wie es beim Italiener um die Ecke zum Essen gereicht wird. Nur noch besser. Außen knusprig, innen fluffig, nach norditalienischen Rezepten...

Sironi – Il Pane di Milano, Markthalle IX, Eisenbahnstraße 42, 10997 Berlin
Mo bis Sa, 8.00 – 18.00 Uhr










22. November 2013

Findlkindl Markt – unser store


»Findl Kindl Markt« bei »unser«, dem »local design« oder »story«-store – wo die Dinge eine Geschichte haben...
Bei »unser« könnt Ihr heute und morgen Kunst und Kreatives aus (inter)nationalen Museumsprojekten und von lokalen Designern erwerben. 
»unser« ist ein Projekt von »muse creative industries«, die Museumsshops wie den »Art Store/Deutsche Bank KunstHalle« und den »designshop bauhaus dessau« bestücken. Freut Euch auf eine fröhliche, ungewöhnliche Mischung ausgewählter Objekte und Design-Unikate. 
Einige Fotos entstanden bereits 2013, habe aber heute nach meinem Besuch im Laden viele neue Bilder für Euch hochgeladen...

Heute, 8. November 2015 von 13.00 bis 18.00 Uhr

unser, Stubenrauchstraße 46 / Südwestkorso, 12161 Berlin

Schaufenster 2013
Eimerleuchte




Und das erwartet Euch 2015:


Porzellankugeln von Rosenthal














20. November 2013

dk – Anne Kanis & Claudia Scholl






Werkstatt 'dk'. Anne Kanis druckt, Claudia Scholl arbeitet mit Karton. Zwei Künstlerinnen, die im Sommer 2013 zusammen eine Werkstatt eröffneten, um dort ihrer liebsten Beschäftigung nachgehen zu können – kreativ zu arbeiten. Allein, zu zweit oder mit Kindern in Workshops und Kreativ-Kursen. 
Anne arbeitet an einer Original-Kniehebelpresse aus London, Baujahr 1891. Die Druckvorlagen stellt sie aus Lindenholz oder als Linolschnitt her. Vor kurzem fand Anne bei einem Händler ein altes Motiv zum Drucken von Glückwunschkarten zur Hochzeit. Wunderschön. 
Es gibt bei 'dk' Werkzeuge, Setzkästen, Buchstaben aus Blei, Walzen und vieles mehr zu sehen. Fertige Druckkunst, gerahmt oder mit Wäscheklammern an einer Schnur befestigt, schmückt den Raum. Die Künstlerin erledigt Auftragsarbeiten, entwirft Motive für Postkarten, feine gebundene Hefte oder Bilder, die Ihr fein gerahmt, erwerben könnt. 
*
Vielleicht habt Ihr meinen Blog-Beitrag über 'Kikola' gelesen. Dort wird Claudia Scholl am 14. Dezember einen Kreativ-Workshop für Kinder veranstalten. Wie in ihrem 'Pappenheim'-Buch wird die Grafik-Designerin Anregungen und Ideen geben, was sich alles aus Karton, Pappe und Papier herstellen lässt. Recycling ist das große Thema. Schönes aus Gebrauchtem herstellen – für das Kinderzimmer, als Geschenk zu Weihnachten oder einfach nur weil 'Basteln' Spaß so viel macht. 
Die deckenhohen Regale der Werkstatt sind ein wahres Kreativ-Paradies. Stoffe, Pappen, Farben, Masking Tape in allen Farben und natürlich wunderbare Papp-Objekte, die Claudia mit Kindern oder alleine geschaffen hat. Die Elefanten sind toll. Aber auch die kleinen Modelle der 'Bastelkits' – einer Produktreihe, die es in verschieden Ausführungen online zu kaufen gibt. Die Schachtel ist bereits Bastel-Material...

Weitere Informationen zur Arbeit und den Büchern von Claudia Scholl findet Ihr hier. 
Die Werkstatt Druck & Karton befindet sich in der Elßholzstraße 11 in Berlin Schöneberg. 
Annes Webseite ist in Arbeit. Den Link werde ich später nachtragen.




Claudias Büro & Werkstatt




Modell eines Bastelkits 'Mini' 




Druckvorlage 'Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit'


Albion Press, London
Anne an der Kniehebelpresse von 1891

17. November 2013

Spaziergang über den Südwestkirchhof




Ein Spaziergang über den Südwestkirchhof Stahndsorf nahe Berlin... Etwa 200 Hektar Bauernwald, der von nur wenigen Alleen, Reihen und Rondellen durchbrochen wird, sattgrüne, bemooste Wege im waldigen Areal, die unsere Schritte bei jedem Tritt verschlucken, verwilderte Wege, Grabsteine und Urnen, die schief aus dem Buchenlaub herausschauen, Ruhe, Frieden und alte Familiengräber mit den schönsten Bildhauerarbeiten.
Kein Friedhof, wie man ihn kennt, sondern ein verwunschener Ort, der über mehr als ein Jahrhundert existiert und dessen Geschichte 1850 begann, als Berlins Einwohnerzahl in die Höhe sprang und die innerstädtischen Friedhöfe nicht mehr ausreichten. Grundstücke vor den Toren der Stadt wurden gekauft, beplant und letztlich nur  eines davon vom Gartenoberingenieur Louis Meyer als Friedhof  konzeptioniert. 

Architekten und Bildhauer wie Franz Seeck, Max Taut oder Alfred Grenander waren an der Gestaltung beteiligt, 1909 wurde der Waldfriedhof eröffnet. Kulturgeschichtliche Geltung erlangte der Südwestkirchhof durch die dort bestatteten Persönlichkeiten wie Heinrich Zille, Lovis Corinth, Theodor Fontane, Louis Ullstein oder die Familien v. Siemens, Reichelt, Langenscheidt und viele andere. Damals gab es sogar eine S-Bahn, die direkt von Berlin Halensee und  Zehlendorf nach Stahnsdorf fuhr. 

Die sehr bewegte Geschichte des Südwestkirchhofs bis heute könnt Ihr hier nachlesen. Und hier findet Ihr einen Übersichtsplan, der wunderbar zeigt, wie das Areal aufgeteilt und wer dort begraben ist. Lage und Anfahrt findet Ihr dort ebenfalls.

Südwestkirchhof Stahnsdorf, Bahnhofstr. 2, 14532 Stahnsdorf

Öffnungszeiten: 
1. April – 30. September von 7.00 bis 20.00 Uhr 
1. – 31. Oktober von 7.00 bis 18.00 Uhr 
1. November – 28. Februar von 8.00 bis 17.00 Uhr 
1. – 31. März von 7.00 bis 18.00 Uhr 







 







Die Grabstätte der Familie Gustav Langenscheidt










Auch schön.

Das Montagsmöbel #59 – Barrique Möbel

Foto: Magnus Mewes Heute möchte ich Euch Möbel aus alten Eichenfässern (Barrique) vorstellen.  Die Idee des Designers   Magnus Mewes ...

Bloglovin'

Follow
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...